GANZHEITSMEDIZIN

= Komplementärmedizin + Wissenschaft + Psychologie + Tradition

Viele Menschen kommen irgendwann in Ihrem Leben an einen Punkt, an dem körperliche und/oder psychische Probleme sehr belastend werden. Man sehnt sich einfach nach einer ganzheitlichen Unterstützung. Oft hilft es nur bedingt, sich für eine Therapierichtung zu entscheiden.

Hier sind Sie richtig, wenn Ihnen eine ganzheitliche Zusammenschau all Ihrer Beschwerden und Befunde für eine gute Diagnostik und Therapie wichtig ist. Dafür braucht es Erfahrung und Kompetenz.

DIAGNOSTIK
  • Ausführliches Erstgespräch

  • Körperliche Untersuchung

  • Zungen- und Pulsdiagnose (TCM)

  • Ernährung

  • Stress

  • Schlaf

KRÄUTERTHERAPIE - westlich

Kräuter und Heilpflanzen bieten ein riesiges Einsatzgebiet, wenn man sie miteinander gut kombiniert. Sowohl begleitend zu schulmedizinischen Therapien als auch in der alleinigen Anwendung entfalten sie ihre Wirkung.

Westliche Kräuter haben zudem eine gesicherte und geprüfte Herkunft und können in Form von Tinkturen, Tees, Kapseln und Salben angewendet werden.

LABOR
  • Vorsorgeuntersuchung

  • Blutanalyse

  • Vitamine

  • Stuhldiagnostik

  • Mikrobiomanalyse

  • Hormone

AKUPUNKTUR

​Eingebettet in ein ganzheitliches Therapiekonzept bringt Akupunktur oft überraschende Veränderungen, wobei innere Gesundungsprozesse angeregt werden. Je nach Bedarf werden Nadeln am Ohr bzw. Körper sanft gesetzt. Bei Kindern kommt der schmerzfreie Soft-Laser zur Anwendung. Eine zusätzliche Therapie mit Kräutern stellt oft eine sinnvolle Ergänzung dar.

  • Körperakupunktur

  • Laserakupunktur

  • Ohrakupunktur

  • Akupunktur nach Yamamoto

  • Elektroakupunktur

VITAMINE

Bei Beschwerden werden ergänzend auch Vitamine laborchemisch analysiert und dann zielgenau ergänzt.

ACHTSAMKEIT

Um die Selbstheilungskräfte optimal zu aktivieren und wirken zu lassen, werden ergänzend Empfehlungen und Übungen für Zuhause vorgestellt.

SCHLAF und ERHOLUNG

Damit Wohlbefinden und Gesundung passieren, muss die innere Balance wiederhergestellt werden. Nach genauer Analyse werden Übungen vermittelt, die den Parasympathikus (= Vagus) unseres unbewussten Nervensystems unterstützen. 

ERNÄHRUNG

Besonderes Augenmerk verdient die Ernährung, da nach persönlicher Analyse  mit einfachen Maßnahmen rasch unterstützt werden kann. 

Hilfe bei folgenden Beschwerden:
  • Akute Infekte

  • Chronische und wiederkehrende Infekte

  • Allergien

  • Magen-Darm-Beschwerden (Blähungen, Magenschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Unterstützung bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, …)

  • Erschöpfungszustände

  • Müdigkeit, Leistungsminderung

  • Schlafstörungen

  • Stimmungsschwankungen, Konzentrationsstörungen

  • Angst und Nervosität

  • Depressive Verstimmung

  • Menstruationsstörungen, Wechselbeschwerden

  • Wiederkehrende Blasenentzündungen, Reizblase

  • Prostataprobleme

  • Begleitende Krebstherapie

  • Misteltherapie für onkologische Patienten als Ergänzung zur onkologischen Therapie

  • Herzbeschwerden

  • Schwangerschaftserbrechen

  • Geburtsvorbereitung

  • Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Ischias

  • Tennisarm, Golfarm, Schulter-Arm-Syndrom

  • Akne, Ekzeme

20191025_152448.jpg

 

KOSTEN:

Vorsorgeuntersuchungen sind kostenfrei.​

Die wahlärztlichen Leistungen werden je nach Krankenkasse unterschiedlich refundiert. 

Private Zusatzversicherungen übernehmen im Regelfall den Restbetrag zur Gänze.​

Die Kosten für eine ärztliche psychotherapeutische Begleitung werden zu einem großen Teil von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Eine Überweisung bzw. ein ärztliches Attest ist nicht erforderlich.